Landschaft und Abstraktion

Landschaftsfotografie bedeutet keinesfalls, dass immer möglichst viel Landschaft im Foto abgebildet sein muss.
Es bedeutet auch nicht, dass stets die Weite der Landschaft betont werden muss oder ihre Erkennbarkeit usw..
Ein „Muss“ gibt es prinzipiell nicht in der Fotografie, allenfalls ein „Kann“ es sei denn vielleicht, man hat auftragsmäßig bestimmte Vorgaben.
Warum also nicht einmal mit Landschaft und Abstraktion experimentieren ?

So wie im Beispielfoto hier:

Abstrakt PA ARei DSC01135-17

Statt also gewohnheitsmäßig einen ganzen Strand zu fotografieren, einfach einen eng begrenzten Ausschnitt wählen.
Das geht mit jedem Objektiv. Die Landschaft Strand wird reduziert auf ein paar Elemente im Bildaufbau, Flächen und Linien.
Und schon wird aus einem ganz normalen Strand ein Foto eigener Art und Darstellung, das Wesentlichste ist immer noch erhalten, aber reduziert auf ein Minimum und dadurch in die Abstraktion gezogen. Eine Idee gerade dann, wenn man meint, man hätte an einem Ort doch schon alles fotografiert und lohnenswerte Motive seien da jedenfalls nicht mehr vorhanden. Oder wenn man auf der Suche ist nach ganz eigenen Darstellungsarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.