Fotografieren mit Herausforderungen und Spaß – Teil 1

Es gibt vieles, was zur Fotografie gehört. Aber was auch immer, eines der wichtigsten Dinge ist es immer, den Spaß und die Freude an der Fotografie nicht zu verlieren und immer wieder noch Lust daran zu haben, den Auslöser zu drücken.

Wenn die Fotografie nur noch zu einem rein mechanischen Prozess wird, zu einer Pflicht, zu einer alltäglichen Routine, die erledigt werden muss/erledigt wird, dann geht etwas sehr Wichtiges einfach verloren, dann fehlt etwas. Früher oder später ist man dann wie „ausgebrannt“ – ein burn out in der Fotografie.

Daher lasst uns einmal einfach ein bisschen Spaß haben …

 

… und etwas unternehmen, was wir sonst so vielleicht gar nicht machen würden.

 

Nun, normalerweise denkt man z.B. über ein shooting nach, man plant es usw. Wie z.B.: welche Art von shooting möchte man durchführen, welchen Ort wählt man sich dafür, welche Ausrüstung will man einsetzen, welche Art von Fotos sollen dabei und dadurch entstehen und vieles mehr.

Hier nun einmal etwas ganz Anderes.

Lasst uns einmal mit einem Ort arbeiten bzw. an einem Ort arbeiten, den wir uns ganz spontan und völlig zufällig aussuchen.

 

Nehmt dazu z.B. einen Stadtplan, legt ihn vor euch hin, schließt die Augen und bewegt einen Finger über dem Stadtplan, bis ihr euch plötzlich entscheidet, auf eine Stelle dort auf dem Stadtplan zu zeigen. Öffnet die Augen und schaut nach, wo euer Finger gelandet ist – das ist der Ort, wo ihr dann fotografieren werdet.

Jedenfalls dann, wenn dies grundsätzlich möglich ist, denn auf Bahnhöfen oder Bahngleisen und Autobahnen und Ähnlichem ließe es sich ja äußerst schlecht fotografieren, das könnte sozusagen mit Sicherheit gefährlich werden.

 

Eine andere Möglichkeit, einen zufälligen Ort zu finden, ist es, einfach einen Freund oder Bekannten anzurufen und darum zu bitten, ganz spontan einen Ortsnamen in eurer Umgebung (Straße, Platz  usw.) zu nennen, quasi den ersten Ort, der ihm/ihr einfällt. Allerdings dürft ihr dabei nicht sagen, warum ihr das wissen wollt. Wie auch immer dann die Antwort ausfällt, dies wird euer Ort für das Fotografieren sein.

 

Oder ihr springt auf das Fahrrad oder ins Auto, fahrt z.B. 5 km in irgendeine beliebige Richtung, haltet dort und dies wird eure location sein.

 

Wie auch immer eure zufällige location aussieht, versucht einfach einmal, dort zu fotografieren. Schaut sie euch nicht an mit dem Gedanken „Nein, hier gibt es ja überhaupt nichts“. Gebt euch einfach einen Ruck und startet durch.

 

Bei alldem könntet ihr noch ein paar zusätzliche Herausforderungen an euch stellen:

Ihr könntet festlegen, dass ihr auf jeden Fall z.B. 6 Fotos dort schießen wollt (Anzahl der Fotos).

Ihr könntet festlegen, dass ihr nur mit einem einzigen Objektiv fotografieren wollt.

Ihr könntet festlegen, dass ihr nur eine bestimmte Art Fotografie machen werdet, wie z.B. nur abstrakte Fotos.

Ihr könntet festlegen, dass ihr immer nur aus einer Perspektive fotografieren wollt.

Ihr könntet festlegen, dass ihr immer nur eine bestimmte Blende verwenden wollt.

Ihr könntet festlegen, dass ihr nur mit einem Format fotografieren wollt (z.B. immer nur das Hochformat).

 

Es gibt noch mehrere andere Möglichkeiten, die ihr als Herausforderung an euch festlegen könnt.

 

Wenn ihr an eurem zufällig festgelegten Ort auftaucht, dann immer daran denken, hier fotografiert ihr einfach einmal nur mit Spaß. Auch wenn es im ersten Moment, wenn ihr dort steht vielleicht gar nicht danach aussieht und ihr am liebsten wieder Reißaus nehmen würdet.

Dann macht so etwas auch wirklich Spaß – vielleicht entstehen Fotos, die ihr höchstens als persönliche Erinnerung behaltet, vielleicht entsteht dabei aber auch etwas, an das ihr zuvor so nicht gedacht habt.

Fotografiert also, probiert, experimentiert.

Auch wenn ihr dabei vielleicht die ganze Zeit nur denkt, „woher zum Kuckuck hatte ich diesen Einfall eigentlich, ich muss ja völlig verrückt sein“.

 

Bis dann, Fortsetzung folgt hier bald mit anderen Tipps dazu.

Und natürlich viel Spaß mit dem Fotografieren an einem völlig zufällig ausgesuchten Ort !

 

Euer Feedback zu euren Erfahrungen dabei ist jederzeit herzlich willkommen. Klickt einfach auf „neuer Kommentar“ unter diesem Artikel  und los geht’s.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.