Foto-Bericht vom PA Photo-Walk: Sommer ICEHOTEL 2012 – fantastisches Märchen einer Zauberwelt aus Eis @ICEHOTEL_Sweden

Das ICEHOTEL in Jukkasjärvi, im schwedischen Lappland, ist ein Ort, den man einfach nicht mehr vergessen kann, wenn man einmal dort gewesen ist. Wir haben uns sofort darin verliebt und wenn es nur irgend möglich wäre, wären wir jeden Winter und Sommer dort oben.

In diesem Bericht geht es um einen ersten Einblick in das Sommer ICEHOTEL 2012 – ein fantastisches Märchen von einer  zauberhaften Welt aus Eis und Kunst. Offiziell wird dieses Sommer ICEHOTEL am 8. Juni für alle Besucher eröffnet. Wir durften es vorher besichtigen und um es gleich zu sagen, es ist absolut super geworden. Dieses Jahr ist das Eis so kristallklar, dass man dadurch wie durch eine frisch geputzte Fensterscheibe hindurchsehen kann.

Packt eure Koffer und macht euch auf den Weg !

Bevor es aber mit dem Bericht und einigen Fotos losgeht, möchten wir auch hier die traurige Nachricht mitteilen, dass Åke Larsson, der berühmte Architekt des ICEHOTEL, plötzlich und unerwartet am 21. Mai 2012, kurz nach unserer Rückkehr aus Jukkasjärvi, gestorben ist. Im Sommer 2011 haben wir mit ihm zusammen einen fantastischen Sommerurlaub verbracht. Bei unserem kurzen Besuch jetzt im Mai haben wir ihn leider nicht angetroffen und wiedersehen können. Åke Larsson war ein außergewöhnlicher Mensch, voller Lebensfreude, Energie, Ideen und Pläne. Niemand, der ihn gekannt hat, wird ihn vergessen und für immer wird sein Name mit dem ICEHOTEL verbunden sein.  Dieser Bericht ist auch Åke Larsson gewidmet und der Erinnerung an ihn. Er hatte noch so vieles vor – nun ist plötzlich das Sommer ICEHOTEL 2012 zwar nicht das letzte als solches, aber das letzte Eishotel, das Åke zusammen mit seinem Team geplant und gebaut hat. Wir vermissen dich sehr, Åke, – ruhe in Frieden !

Wir möchten uns auch nochmals ganz herzlich bei Arne bedanken, dem Art Designer des ICEHOTEL, mit dem es bei unserem kurzen Aufenthalt in Jukkasjärvi ein fröhliches und herzliches Wiedersehen gab. Arne hat es uns u.a. ermöglicht, dass wir das Sommer ICEHOTEL bereits vor der offiziellen Eröffnung besichtigen und dort fotografieren durften: Tack så hemst mycket, Arne – det har varit så fint ! Vi ses igen !

Um dieses zweite Sommer ICEHOTEL 2012, die kleine Schwester des Winter ICEHOTEL, wirklich zu beschreiben, gibt es eigentlich keine richtigen Worte. Man muss es selbst sehen und erleben.
Sobald man das große Kühlhaus betritt, in dem es gebaut wurde und besichtigt werden kann, ist es, als ob man in eine magische Welt aus Eis und Kunst verschwindet.
Die großen Eisblöcke sind in diesem Jahr so klar und rein, dass man es kaum glauben mag, dass man hier wirklich vor Eis steht. Man kann durch die dicken Blöcke hindurchsehen, als ob überhaupt kein Eisblock dort steht. So haben diesmal auch viele Eisblöcke und Eisskulpturen „Eisschnitzereien“ oder es verbergen sich andere kleine Objekte darin. Überall entdeckt man etwas Neues und Schönes.

Das Licht spiegelt sich perfekt in diesem glasklaren Eis, überall wird es in blauen oder türkisfarbenen Farben in allen möglichen Farbschattierungen reflektiert, die helleren Lichter strahlen vom Eis zurück, so dass es wie ein farbiger Sternenhimmel ausschaut.
Egal ob man sich die verschiedenen Eisblöcke oder Eisskulpturen aus der Entfernung oder aus der Nähe anschaut, es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken und die Zeit vergeht, ohne dass man sich dessen überhaupt bewusst wird.
Wenn man vor ein- und derselben Eisformation die Perspektive wechselt, vom Stehen zum Hocken oder von vorne oder hinten usw. – immer wieder strahlt das Licht darauf anders und die Farbschattierungen wechseln zu einem neuen Farbspiel. Dieser stete Wechsel ist absolut faszinierend.

Nicht zu vergessen natürlich die drei Räume, in denen man übernachten kann, alle drei liebevoll und ganz verschieden gestaltet sowie die berühmte ICEBAR und der Kronleuchter aus Eis. Hier nun einige kleine Eindrücke von diesem Sommer ICEHOTEL – sie zeigen seine Schönheit und Faszination mehr als Worte es können.

Das erste Foto ist speziell Åke Larsson gewidmet, denn dieser Kronleuchter aus Eis war immer sein Werk (ein Teil all seiner Arbeit). Im Sommer ICEHOTEL 2012 ist er besonders schön geworden und reflektiert und strahlt das Licht ungewöhnlich schön aus.

Eis-01-ARei-PA-DSC08491-1

Hier ein paar Fotos aus der „Eingangshalle“ des Sommer ICEHOTEL:

Eis-02-ARei-PA-DSC08584-15

Eis-03-ARei-PA-DSC08588-1

Eis-04-ARei-PA-DSC08566-10

Eis-05-ARei-PA-DSC08529-6

Hier ein paar Detailaufnahmen, eine aus jedem der drei Räume, in denen man auch übernachten kann:

Eis-07-ARei-PA-DSC08466-1

Eis-08-ARei-PA-DSC08489-1

Eis-09-ARei-PA-DSC08546-9

Einige Eindrücke dazu, wie kristallklar das Eis in diesem Jahr ist:

Eis-10-ARei-PA-DSC08597-5

Eis-11-ARei-PA-DSC08500-1

Eis-12-ARei-PA-DSC08592-2

Und noch ein paar Fotos, die als abstrakte Kompositionen und Detailaufnahmen nicht nur einige der  „Eisschnitzereien“ zeigen, sondern auch, wie kristallklar das Eis ist:

Eis-13-ARei-PADSC08480-1

Eis-14-ARei-PA-DSC08523-4

Eis-15-ARei-PA-DSC08509-5

Das zweite Sommer ICEHOTEL ist wiederum eine Märchenwelt aus Eis und Kunst, ein wunderschön gestalteter Traum. Wenn man es betritt, bleibt alles zurück – man staunt und freut sich und vergisst alles andere.

Wer es besucht sollte genügend Speicherkarten und Akkus mit dabei haben. Der Kamera wird bei den kälteren Temperaturen von -5° in dem Kühlraum nichts passieren. Man sollte nur aufpassen, wenn man das Eishotel dann wieder verlässt und in wärmere Temperaturen zurückkommt. Hier sollte man der Ausrüstung erst ein wenig Zeit lassen, um sich dem Temperaturwechsel anzupassen. Dazu könnt ihr auch diesen Artikel von uns nachlesen – click.

Für alle, die das Sommer ICEHOTEL besuchen, sobald es am 8. Juni offiziell eröffnet hat –
vielleicht habt ihr ja noch die Chance, dass vom Winter ICEHOTEL noch eine Handvoll Schnee und Eis zu sehen ist. Vielleicht ist es aber dann auch nur noch ein Teelöffelchen voll Schnee und Eis oder schon gar nichts mehr, denn in diesem Jahr schmilzt das Winter ICEHOTEL sehr schnell.
Wir hatten bei unserem Besuch das große Glück und die Chance, das Schmelzen des Winter ICEHOTEL zu sehen und fotografieren zu dürfen. Ein Foto-Bericht darüber kommt demnächst.

Tagged on: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.