Foto-Bericht vom PA Photo-Walk – Nördlicher Polarkreis/Jukkasjärvi – Mitternachtssonne @ICEHOTEL_Sweden

Hier ist ein erster kleiner Einblick in die Kraft und den Zauber des Lichtes im nördlichen, arktischen Polarkreis während der Sommerzeit dort. Die Zeit von ungefähr Anfang Juni bis Ende Juli ist dort ein einziger langer Tag. Ohne Blick auf eine Uhr weiß man nie, welche Tageszeit es ist, besser gesagt, wie spät es ist. Tag und Nacht sind fast gleich hell. Es gibt weder einen Sonnenuntergang noch einen Sonnenaufgang. Die Sonne steht immer über dem Horizont und geht dort nie unter. Sogar um Mitternacht scheint sie. Schlaf ? Vergesst es einfach, an Schlaf ist gar nicht zu denken.

Mitternachtssonne – fotografisch …
… ist es die größte Herausforderung, die Augen aufzuhalten und sich einen bequemen Platz zu suchen, an dem man sich niederlassen kann. Nehmt genügend Speicherkarten/Filme mit und achtet auch darauf, dass genügend Akkus aufgeladen sind, bevor ihr euch setzt. Und dann gibt es nichts anderes zu tun, als zu warten und die Natur zu beobachten. Denn hier bestimmt dann die Natur, welche Fotos und welche Bildkompositionen entstehen.

Bildkompositionen, die sich ständig verändern – von Stunde zu Stunde, manchmal sogar innerhalb von wenigen Minuten. Bildkompositionen, die den Zauber und die Kraft, ja sogar die Macht des Lichtes zeigen. Bildkompositionen, die die unvergleichliche Schönheit der Natur und unserer Welt zeigen.

Nicht zu vergessen, man ist im nördlichen, arktischen Polarkreis (im Bereich der Arktis), wo das Licht „selten“ ist, wo es viele Monate dunkel ist oder Dämmerlicht herrscht und wo die Lebensbedingungen hart sind. Die Sommerzeit im nördlichen, arktischen Polarkreis ist wie ein Geschenk des Lichtes, der Sonne und dadurch des Lebens und sie wird gerade dort ganz besonders begrüßt und erlebt. Die Schönheit eines Sommers im schwedischen Lappland ist unbeschreiblich, es ist ein ganz besonders intensives Erlebnis.

Nein, man braucht kein Stativ, um die Mitternachtssonne zu fotografieren.
Nein, man braucht auch keine Kamera mit einem hohen ISO – Bereich.
Sogar um Mitternacht kann man problemlos z.B. mit ISO 200 bei Blende 8 arbeiten und mit Verschlusszeiten von 1/125 sec oder sogar noch kürzer.

Das Einzige, worüber man nachdenken muss, ist, welches Format man wählen möchte, also Hochformat, Querformat oder Panorama. Und man muss sich Gedanken über das Objektiv machen, das man nutzen möchte. Zumeist haben wir Weitwinkel-Objektive eingesetzt, Teleobjektive dagegen nur ab und zu. Hier nun einige wenige kleine Impressionen von einer unserer vielen Sommernächte. Diese Nacht haben wir an unserem Bootshaus verbracht, am Torne Älv (Torne Fluss), direkt gegenüber dem berühmten ICEHOTEL in Jukkasjärvi.

In dieser Nacht musste die Kamera durcharbeiten, mein Bett habe ich erst um 4:00 Uhr morgens gesehen und die Fotos, die ich euch hier zeige, sind nur einige wenige von all den Fotos, die in dieser Nacht entstanden sind.

01 Lappland-Mitternachtsonne-D

02 Lappland-Mitternachtsonne-0

Diese beiden Fotos wurden um 22:30 Uhr herum aufgenommen.

 

03 Lappland Mitternachtssonne DSC02956-1

04 Lappland Mitternachtssonne DSC02961-1

05 Lappland Mitternachtssonne DSC02964-1-a

Diese Fotos wurden gegen 23:30 Uhr aufgenommen.

 

06 Lappland Mitternachtssonne DSC02994-1

07 Lappland Mitternachtssonne DSC03035-1

08 Lappland Mitternachtssonne DSC03051-1

Diese Fotos entstanden um Mitternacht herum, 24:00 Uhr.

 

09 Lappland Mitternachtssonne DSC03153-1

10 Lappland Mitternachtssonne DSC03189-1

11 Lappland Mitternachtssonne DSC03211-1

Und diese letzten Fotos hier wurden gegen 3:00 Uhr morgens aufgenommen.

Alle Fotos hier sind Querformate. In einem der nächsten Berichte hier in der PA werde ich euch dann auch noch Hochformate von dieser „Nacht“ zeigen, da ich insgesamt sowohl Querformat als auch Hochformat gewählt habe, je nach Situation.

Für das Querformat habe ich mich hauptsächlich/grundsätzlich immer dann entschieden, wenn ich so viel wie möglich von der Landschaft abbilden wollte. Die Horizontlinie wurde dabei allerdings durch jeweiliges Wechseln der Position ganz unterschiedlich im Gesamtformat platziert. Während dieses „Shootings“ habe ich mich außerdem öfters entschlossen, die Horizontlinie ganz bewusst mittig zu setzen. Durch die unterschiedlich platzierten Horizontlinien kommt es einem jeweils verschiedenen Bildaufbau und dadurch zu verschiedenen Bildwirkungen. Hier wurde auch speziell mit der Wasseroberfläche des Torne Älv gearbeitet, auf der es zu unterschiedlichen Reflektionen kam, die in den Bildaufbau mit einbezogen wurden. Die Wasserfläche des Torne Älv konnte hier wie ein Spiegel eingesetzt werden. Als „Spiegel“ bildete sie auch einen sehr interessanten Vordergrund. Gerade bei Landschaftsaufnahmen im Querformat ist es immer sehr wichtig, auf den Vordergrund zu achten. Nichts kann eine solche Landschaftsaufnahme schneller ruinieren als ein Vordergrund, der einfach nur eine Vordergrundfläche ist und der im Bildaufbau vorhanden ist, diesen aber nicht wirklich unterstützt, der also nichts zum Rest des Bildaufbaus beiträgt.

Und gerade bei querformatigen Landschaftsaufnahmen ist je nach Platzierung der Horizontlinie immer ein mehr oder weniger großer Vordergrund vorhanden, je nachdem auch, aus welcher Position die Aufnahme gemacht wurde. Von daher ist immer darauf zu achten, dass ein solcher Vordergrund die Bildaussage, Bildwirkung unterstützt, dass er als Fläche selbst interessant ist.

Ich hoffe, diese ersten Eindrücke von der Mitternachtsonne im schwedischen Lappland, in Jukkasjärvi gegenüber dem ICEHOTEL haben euch gefallen und euch ein wenig von der unbeschreiblichen Schönheit dieses Naturereignisses zeigen können.

Übrigens könnt ihr einen Teil vom ICEHOTEL auf vielen Fotos sehen, auch wenn diese hier in stark verkleinerter Bildgröße präsentiert wurden. So ist z.B. auf dem zweiten Foto das große blaue Gebäude links eine der großen Kühlhallen vom ICEHOTEL, in dem die Eisblöcke aufbewahrt werden, bis sie dann für das nächste Winter-ICEHOTEL herausgeholt werden, das bald gebaut wird (Ende Oktober/Anfang November). Und in dieser Kühlhalle befindet sich z.Z. auch die kleine Schwester vom ICEHOTEL, das erste Sommer-ICEHOTEL, das jemals gebaut wurde. Auch hierzu gibt es Berichte auf unserer PA.

Für alle, die wegen der kleinen Bildgröße Schwierigkeiten haben, das ICEHOTEL zu sehen, hier noch ein anderes Foto der Kühlhalle. Es wurde in derselben Nacht aufgenommen, gegen 22:30 Uhr.

12-Lappland-Mitternachtsson

Bis bald, wenn es weitergeht mit unseren nächsten Berichten aus dem schwedischen Lappland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.