Farbe – Bedeutung (1)

Vorab eine kleine, aber sehr wichtige Klarstellung – Farbe, das bedeutet nicht nur rot gelb grün usw. usw. (= bunte Farben), sondern auch schwarz weiß grau (= unbunte Farben).
Die Bezeichnung Farbfotografie im Gegensatz zur Schwarz-Weiß-Fotografie ist also nicht korrekt so, auch die Schwarz-Weiß Fotografie ist Farbfotografie, wenn auch beschränkt ausschließlich auf die unbunten Farben.

Im Gegensatz zur Technik, also z.B. zur Kamera, zum Film, zur Bildbearbeitung ist beim menschlichen Sehen keine ausschließliche Beschränkung auf die unbunten Farben möglich – der Mensch sieht, vereinfacht gesagt, vom Sehprozess her immer alle Farben, bunte wie unbunte gleichermaßen. Oder anders gesagt: der Mensch kann nicht ausschließlich schwarz-weiß-grau sehen.

Dabei wird nicht nur allen Farben eine eigene Bedeutung zugewiesen (dies ist sogar von Kulturkreis zu Kulturkreis verschieden), sondern es gibt auch eine generelle Bedeutung zwischen den bunten und unbunten Farben.
Vereinfacht gesagt kann man feststellen, dass auf bunte Farben anders reagiert wird, dass sich diese Farben immer in den Vordergrund drängen und vorrangig beachtet werden. Bunte Farben beeinflussen die eigene Stimmung erheblich, sie regen an (manchmal auch auf), fehlen sie, werden sie vermisst. Bunte Farben gehen generell grundsätzlich in die Richtung eines positiven Empfindens. Denkt z.B. einmal an den Unterschied zwischen Winter und Frühling und an eure Stimmung, wenn nach einem langen Winter die Farbfülle des Frühlings kommt. Andersherum stellt euch einmal vor, ihr würdet in einer Umgebung leben, in der die unbunten Farben dominieren, also schwarz-weiß-grau in allen Schattierungen. Eine solche Umgebung würdet ihr sicherlich als trist empfinden. Unbunte Farben gehen generell und grundsätzlich in die Richtung eines negativen Empfindens. Welche generelle Bedeutung bunte Farben haben, welchen Einfluss auf den Menschen ist nicht einmal abhängig von ihrer Anzahl, also wie viele verschiedene bunte Farben existieren. Bereits eine bunte Farbe bewirkt schon Aufmerksamkeit, ein anderes Empfinden. Denkt einmal daran, wie verschieden ihr euch z.B. fühlt je nachdem, ob der Himmel über euch eintönig grau ist oder strahlend blau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.