Experimentelle Fotografie – Zoomen Teil 2

Um mal das Thema weiter zu führen, was ihr hier finden könnt, möchte ich euch mal eine andere Art vom Zoomen zeigen.

Zoomen kann ja in sehr vielen Varianten und vor allem mit vielen verschiedenen Objekten durchgeführt werden. Auch spielen die Zoom-Objektive eine Rolle bei der Wirkung und dem Effekt, der beim Bild entsteht.

Bei diesem Beispiel habe ich zwischen einem Weitwinkel und leichtem Tele gezoomt (16-80 mm).

Meist wird ja dieser Zoom-Effekt bei „normalen“ Verschlusszeiten, also Zeiten, welche man in der Hand halten kann, durchgeführt. Ich bin hier allerdings einen anderen Weg gegangen.

Da ich eh Langzeitbelichtungen gemacht habe, nutzte ich gleich auch noch die Chance, experimentell zu fotografieren. Klar, Langzeitbelichtungen sind schon experimentell, aber in Verbindung mit Zoomen kann man sich das fertige Bild schon nicht mehr richtig vorstellen. Zwar hat man eine Vorstellung, was wohl passieren wird, aber das Endergebnis kann man sich nur später dann am Bildschirm betrachten.

Die Kamera steht auf einem Stativ und hat einen sehr starken Graufilter ND 3 (10 Blendenstufen – Filterfaktor 1000) vor dem Objektiv. Für die Bilder habe ich einen bodennahen Standpunkt gewählt. Die Belichtung liegt bei ISO 200, 30sec und Blende 6,3, bzw. 5,6 beim letzten Bild.
Hier habe ich von Weitwinkel zu Tele gezoomt (16 → 80):

Experimental photography-1

Hier habe ich von Tele zu Weitwinkel gezoomt (80 → 16):

Experimental photography-2

Hier habe ich von Weitwinkel zu Tele zu Weitwinkel gezoomt (16 → 80 → 16):

Experimental photography-3
Welcher Effekt einem jetzt besser gefällt, muss man dann später entscheiden, machen sollte man zur Sicherheit alle Möglichkeiten. Wie am zweiten Bild zu sehen ist auch die Geschwindigkeit, mit der man den Zoomring dreht, entscheidend.

Viel Spaß nun also bei euren Versuchen zur experimentellen Fotografie – Zoomen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.