Erfahrungsbericht – Reisestativ

In einem Video hatte ich euch ein ultraleichtes Reisestativ vorgestellt. Entwickelt und vertrieben von der weltweit bekannten Firma/Marke Gitzo: das GK 2580TQR SER.2 6X TRAVELER KIT – G0329893.

Nun folgt endlich ein Erfahrungsbericht darüber, denn mittlerweile war dieses Stativ schon mehrfach im Einsatz.

Gerade auf Reisen, vor allem Flugreisen, zählt oft jedes Gramm Gewicht. Dasselbe gilt bei der outdoor Fotografie, vor allem, wenn man auf lange Foto-Touren geht. Schon die Fotoausrüstung selbst ist da immer wieder schwer genug und ein Stativ ist noch eine zusätzliche Belastung. Dennoch gibt es immer wieder Situationen auch outdoor, wo man auf ein Stativ einfach nicht verzichten kann.

Gitzo verspricht in seiner Werbung ein ultraleichtes Reisestativ, das dennoch stabil ist.

Nach meinen praktischen Erfahrungen sind dies keine Versprechen, sondern beides trifft auf das o.g. Gitzo-Stativ voll und ganz zu.

Das hier verwendete Material, Karbon in einer Spezialbearbeitung, führt nicht nur theoretisch zu einem wirklich angenehmen Gewicht, das man gerne in der Hand hält, solange man sich z.B. noch im Fotogeschäft befindet und Stative ausprobiert.

Auch in der Praxis, z.B. bei längeren Foto-Touren lässt sich dieses Stativ ganz bequem tragen. Man braucht es dafür nicht einmal gesondert zu verstauen, z.B. an einem Fotorucksack. Es lässt sich auch problemlos in der Hand tragen, ohne dass man es als belastendes Zusatzgewicht empfindet.

Natürlich ist auch dieses Stativ ein Zusatzgewicht, aber das ist jeder Ausrüstungsgegenstand, den man mitnimmt. Im Vergleich zu anderen Stativen, die ich bereits bei Foto-Touren getragen habe, ist es ein Paradies und eine absolute Erleichterung.

Ist das Stativ ganz zusammengebaut, ist es so klein, dass man es sogar in schwierigem Gelände problemlos in der Hand tragen kann und nicht in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird. Auch wenn man es nicht glauben mag, man kann es sich bequem sogar unter den Arm klemmen, es fällt nicht weiter auf und schon gar nicht ins Gewicht.

Trotz seines minimalen Gewichtes ist dieses Stativ stabil. Die Auslösetechnik für die einzelnen Stativbeine sorgt dafür, dass es zwar schnell eingestellt werden kann, gleichzeitig aber wird ein Verrutschen der Stativbeine oder gar Zusammenklappen verhindert. Trotz einfacher Auslösetechnik muss man „arbeiten“, um das Stativ aufzustellen und den Gegebenheiten vor Ort anzupassen und dies sichert zugleich einen stabilen Stand, wenn alles eingerichtet ist. Weder verschieben sich die Beine bei der kleinsten Kleinigkeit in alle Richtungen noch vergrößern sie sich sozusagen automatisch.

Steht das Stativ, dann steht es auch. Darauf kann man sich verlassen. Es verändert sich nicht von sich aus, erst dann, wenn man selbst Änderungen vornimmt.

Und es steht überall.

Hier einmal ein kleines Beispielfoto:

Git-ARei-PA-01-DSC07478

Gerade in solchem Gelände ist es übrigens unerlässlich, dass die Stativbeine vor allem einzeln verstellbar sind, verschieden eingerichtet werden können und nicht miteinander verbunden sind.

Davon einmal abgesehen, dass ein Stativ nicht nur ausschließlich für eine Kamera verwendet werden kann .  Es trägt auch prima Hüte, Sonnenbrillen, kann zum Trocknen von Kleidung verwendet werden notfalls und vieles mehr.

Auch hier steht dieses Stativ trotz des weichen Untergrundes und heftigen Windes stabil.

Und trotz quasi ganz ausgefahrener Mittelsäule.

Git-ARei-PA-02-PICT0102

Hier z.B. hat das geringe Eigengewicht dieses Statives sogar noch den Vorteil, dass die Füße nicht so stark z.B. in den Sand einsinken können wie dies bei einem schwereren Eigengewicht eines Statives ansonsten der Fall wäre. Gleiches gilt natürlich für alle weiteren Untergründe, die weicher sind.

Damit schont man nicht nur das Stativ (Sand setzt sich in die kleinsten Ritzen !), sondern erspart sich auch zeitraubendes Säubern, d.h. man braucht nur relativ wenig Stativfläche wieder so wie hier z.B. vom Sand zu reinigen.

Das Gitzo Reisestativ GK 2580TQR SER.2 6X TRAVELER KIT – G0329893 hat seinen Preis. Aber nach meinen bisherigen Erfahrungen ist es diesen Preis mehr als wert.

Es hält nicht nur, was es verspricht.

Es ist eine unglaubliche Erleichterung, wenn man viel unterwegs ist, viel outdoor fotografiert und dabei bzw. dafür längere Foto-Touren unternimmt. Für solches „Foto-Hiking“ ist es auf jeden Fall ein nicht ersetzbarer und angenehmer Begleiter. Nicht zu vergessen, jedes bisschen Gewicht, das man nicht tragen muss, schont die eigene Gesundheit. Allein von daher lohnt sich eine solche Anschaffung durchaus, zumal sie sich dann jahrelang bewährt.

Ich habe den Kauf trotz des Preises nicht bereut und möchte es auch nicht mehr missen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.