Die fotografische Serie – Teil 2 – praktische Beispiele

Vor einiger Zeit hatte ich euch einen kleinen Einblick in das Arbeiten mit fotografischen Serien gegeben.

Beim Arbeiten mit Serien gibt es keine Themenbegrenzungen. In diesem Artikel zeige ich euch nun praktische Beispiele für ein Serien-Thema und was man dabei beachten sollte.

Vor allem, wenn man sich erstmals mit dem Gedanken der fotografischen Arbeitsweise in Form einer Serie beschäftigt, sollte man sich möglichst ein Thema für sich selbst aussuchen, dass eine Vielzahl von Varianten des Fotomotives bietet.

Was man in diesem Fall also tunlichst vermeiden sollte, ist, sich als erstes ein Thema auszusuchen, bei dem man von vornherein weiß, dass der Aufbau einer Themen-Motiv-Sammlung nur langsam vorwärts gehen kann. Solche Motive sind z.B. verlorene Handschuhe, kaputte Regenschirme, kuriose Schilder usw.

Oder z.B. ein Thema wie dieses hier – unterschiedliche Fahrradsymbole:

Serie 01-ARei-PA-DSC09499

Serie 02-ARei-PA-01-DSC07578

Serie 03-ARei-PA-02-PICT0375

Zwar ist es recht interessant, einmal festzustellen, dass die Fahrradsymbole zwar ähnlich sind, es aber dennoch zwischen dem deutschen Symbol (Bild 1), dem schwedischen Symbol (Bild 2) und dem holländischen Symbol (Bild 3) recht kuriose Unterschiede gibt. Diese bisherige Serie lässt sich aber so nur fortsetzen, indem Reisen in weitere Länder erfolgen. Ein Serienthema also, bei dem eine Vielzahl von Varianten des Themen-Motivs nur langsam aufgebaut werden kann und das auch nur im besten Fall.

Ganz spezielle Themen oder Themen, bei denen man eine Serie z.B. nur in großen Zeitabständen aufbauen kann, warum auch immer, sollte man erst angehen, wenn man schon ein wenig Übung im Arbeiten mit Serien hat. Aus praktischen Erfahrungen lernt man nämlich recht schnell, dass der Aufbau von Serien nicht so einfach zu verwirklichen ist, wie man sich das vielleicht anfangs gedacht hat.

Ganz spezielle Themen oder sehr zeitintensive Themen sind grundsätzlich eher als Art „Nebenthemen“ und Langzeitbegleiter geeignet, mit deren Umsetzung man sich quasi nebenbei beschäftigt, sobald man irgendwann mal wieder eine passende Foto-Variante entdeckt hat.

Ein Serien-Thema sollte – insbesondere anfangs –   möglichst so ausgesucht sein, dass man es überall umsetzen kann und zumindest anfangs die Möglichkeit hat, eine gewisse Anzahl von Fotos davon relativ zügig zu erreichen.

Ein Beispiel dafür ist dieses hier – Fenster:

Fenster 01-ARei-PA-DSC00056

Fenster 02-ARei-PA-DSC00300

Fenster 03-ARei-PA-DSC08801

Fenster 04 -ARei-PA-DSC00414-49

Fenster 05 -ARei-PA-DSC07214

… usw. usw.

Auch wenn ein Thema recht beliebt ist, wie z.B. das Thema Fenster, kann man so ein allgemeines Thema für sich noch einschränken, z.B. nur einzelne oder nur mehrere oder nur spiegelnde Fenster usw.

Und nicht vergessen, auch wenn ein Thema allgemein beliebt ist, bei einer Serie wirkt die Gesamtpräsentation, also die Anzahl und Verschiedenheit der einzelnen Fotos zusammen. Je nachdem, welche Fotos man zum Thema fotografiert und für die Gesamtpräsentation aussucht, ergibt sich also immer wieder etwas Individuelles. Daher sollte man bei der Themenauswahl für sich selbst sich nicht davon bestimmen/beeinflussen lassen, wie beliebt ein Thema als solches ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.