Basiswissen Blende – Teil 1

Die Blende ist gerade für diejenigen, die mit der Fotografie beginnen, erst einmal ein Buch mit sieben Siegeln.

Was hängt denn nun alles mit der Blende zusammen, was muss man alles beachten?

Tasten wir uns hier an dieses Gebiet am besten einmal Schritt für Schritt über Fotos und Übungen für euch heran und das in ganz, ganz kleinen Schritten.

Schaut euch einmal diese beiden Fotos an:

Fliederblüte Blende 2,8

Fliederdolde Blende 8

Hier wurde im ersten Foto die Blende 2,8 verwendet, im zweiten Foto dagegen die Blende 8.

In beiden Fotos wurde auf denselben Punkt fokussiert, also scharf gestellt.

Wenn ihr auf die Fotos seht, werdet ihr erst feststellen, dass  -obwohl ihr ja auf denselben Punkt scharfgestellt habt-  das zweite Foto wesentlich schärfer aussieht für euch, als das erste.

Im ersten Foto seht ihr nur einen ganz kleinen Teil aus der Fliederdolde scharf. Der Hintergrund verschwindet quasi, ihr seht eine fast homogene grüne Fläche.

Im zweiten Foto könnt ihr mehr von der Fliederblüte, Fliederdolde sehen, es ist mehr scharf zu sehen und auch im Hintergrund, bei den grünen Blättern des Flieders sind noch relativ gute Einzelheiten zu sehen.

Wie kommt das zustande, wenn man doch auf denselben Punkt scharfstellt?

Das hat mit der Blende zu tun, denn die Blende erzeugt eine unterschiedliche Tiefenschärfe bzw. Schärfentiefe.

Es gibt viele Diskussionen um die Begriffe Tiefenschärfe bzw. Schärfentiefe im Zusammenhang mit der Blende.

Lasst euch dadurch nicht verwirren, oftmals werden die Begriffe synonym gebraucht, welchen Begriff man verwendet hängt auch davon ab, ob man analog oder digital in die Fotografie eingestiegen ist.

Wichtig ist es, erst einmal überhaupt zu wissen, dass, selbst wenn man genau auf denselben Punkt scharfstellt, es die Blende ist, die weiterhin dafür sorgt, wie viel im Foto von euch scharf gesehen wird und wie viel unscharf. Und darauf kommt es ja letztlich an, nicht aber auf einen bestimmten Begriff dafür.

Wichtig ist es zu wissen, dass bei der Blende mit einer kleinen Zahl (hier 2,8) viel weniger im Foto scharf zu sehen ist, als bei der Blende mit einer größeren Zahl (hier 8).

Eine kleine Blendenzahl bringt also eine kleine oder kleinere Schärfe.

Eine große Blendenzahl bringt also eine große oder größere Schärfe.

Probiert dies am besten einmal selbst aus.

Fangt mit der Blende an, die an eurem Objektiv die kleinste Blendenzahl hat und stellt die Blende dann immer höher, also auf eine größere Zahl, bis ihr die größte Zahl eingestellt habt.

Stellt immer auf denselben Punkt scharf.

Und dann schaut euch eure Fotos an. Anfangs werdet ihr noch keinen großen Unterschied merken. Aber dann werdet ihr sehen, wie sich mit größerer Blendenzahl die Schärfe im Foto ändert.

Vergleicht dann einmal z.B. das erste Foto mit dem fünften z.B.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren und bis bald mit Teil 2 zur Blende.

Tagged on: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.