Architektur (2)

Auch wenn man sich nicht auf Architektur-Fotografie spezialisiert hat, gerade bei Urlaubsreisen wird doch immer wieder Architektur fotografiert. Ob Burgen, Schlösser, berühmte Bauwerke in Städten, wie auch immer, die Flut der inzwischen veröffentlichten Fotos ist immens. Nehmen wir einmal ein solches bekanntes Bauwerk und schauen wir mal, wie man trotzdem auch so ein Bauwerk ganz anders fotografieren könnte.

Eine Möglichkeit wäre diese hier: bereits bei der Aufnahme überbelichten (high key).

Architektur-2-ARei-PA-DSC09

Okay, klar, das ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Auch handelt es sich bei diesem Beispiel um eine wirklich extreme Überbelichtung von + 3. Aber: Je größer die Überbelichtung, desto eher reduziert sich grundsätzlich das Gebäude auf Umrisslinien, ein paar Konturen, auf das Elementare/Wesentlichste quasi. Und das wiederum ist dann eben ganz einfach eine wirklich andere Art, so ein berühmtes Gebäude bzw. jedes Gebäude fotografisch festzuhalten. Auch und sogar dann, wenn es passiert, dass aufgrund der extremen Überbelichtung Gebäudeteile überhaupt nicht mehr sichtbar sind, in diesem Beispiel die Kirchturmspitze.

Anders als eine normale Aufnahme ist es auf jeden Fall. Zum Vergleich hab ich euch mal ein ganz normales Foto angehängt von diesem Motiv.

Architektur-2-2-ARei-PA-DSC

Dieses „Foto“ hat selbst allerdings eine ganze Menge Probleme für sich, dazu später einmal. Als reines optisches Vergleichsfoto kann es hier gerade noch verwendet werden.

Übrigens: Man muss nicht gleich eine solche extreme Überbelichtung wählen. Je weniger man überbelichtet, desto mehr Details bleiben sichtbar und es verschwinden auch keine Gebäude-Bestandteile. Da heißt es einfach auszuprobieren. Überbelichtung hat zumindest grundsätzlich immer den Reiz, dass das Motiv verfremdet wird und der Gesamteindruck eher in Richtung Aquarellmalerei geht.

Wer nun noch wissen will, was das für ein Gebäude ist: es handelt sich um die bekannte Kirche Tyska Kyrkan aus der berühmten Altstadt (Gamla Stan) in Stockholm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.